klangfluss (e.V.)

Verein zur Förderung von Klangkunst, experimenteller und zeitgenössischer Musik

 

 

|| Aktuell
|| Programm >>

2016
2015
2014
2013

|| Ziele
|| Fördermitgliedschaft
|| Sponsoring

|| RANDOM

|| Downloads
|| Kontakt
|| Impressum

 

 

 


klangfluss e.V.
Hafenstrasse 68
68159 Mannheim
kontakt@klangfluss-mannheim.de

 

2016
 

24. Januar 2016, Workshop 01.16

Am 24.01.2016 laden wir zu einem Workshop der besonderen Art ein. Wolltet ihr schon immer mal ein eigenes Gitarren Pedal zusammenbauen? Ihr interessiert euch für DIY und löten? Hier habt ihr die Chance im Rahmen des Workshops ein Gitarren Pedal zusammen zu bauen, die grundlegendsten elektronischen Bauteile kennen zu lernen, diese auf die Platine zu löten und den Workshop mit einer kleinen Jam Session abzuschließen.

Nähere Info und Anmeldung unter workshop@klangfluss-mannheim.de.
Facebook: https://www.facebook.com/events/704476716353516/ .

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Unkostenbeitrag: Euro 45.- (beinhaltet kompletten Bausatz)
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen
Dauer: 14:00 - 19:00

 

26. Januar 2016, elektrosmog 01.16

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

23. Februar 2016, elektrosmog 02.16 - Konzert

OTTOSONIC MOTÖR

Silvia Sauer – Stimme, Electronics
Rüdiger Blank – Laptop
Jörg Fischer – Schlagzeug
Cornelius Veit – Gitarre, Electronics

Das Quartett Ottosonic Motör versammelt vier kreative Köpfe aus dem Forum Freie Musik Karlsruhe (FFMK) und der Wiesbadener Kooperative New Jazz (ARTist). Die erste Idee zum Bandnamen war „irgendwas mit Motorschaden“. Das hätte als Metapher für einige charakteristische Züge der Band recht gut funktioniert: Garage, Elektronik und viele Kabel, vorwärtstreibende Energie, Wiederholungen, Knarzen, Quietschen und Scheppern, Stocken, schließlich auch Langsamkeit, Innehalten und Prüfen, fast Stillstand. Nur eben nicht mit einem Motör-Gefährt, sondern frei-improvisatorisch, irgendwo zwischen abstraktem Song, splittrigem Noise, Reduktionismus, free-punkiger Attitude und musique concrete.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: Euro 5.-

Bericht zum Konzert vom Mannheimer Morgen.

 

29. März 2016, elektrosmog 03.16

INSELN

Leben wir auf der Insel der Glückseligen?
Was bedeutet "leben" auf einer Insel?
Was bedeutet Insel überhaupt?
Was geschieht auf anderen Inseln?
Und was hat das mit uns zu tun?
[.....]

Vorgegebene Themen, um uns musikalisch darauf zu beziehen, hatten wir in der Vergangenheit schon bei diversen elektrosmogs. Diesmal setzen wir das Thema auch räumlich und performativ um. Und wir laden Künstler anderer Disziplinen (Performance, Tanz, Wort, visuelle Künstler, ...) herzlich dazu ein, sich an diesem experimentellen Abend mit Ihren Gedanken, Ideen und Fragen zum Thema Insel, in Form einer Kurzperformance, einer Performanceskizze etc. einzubringen.


DIE REGELN

1 Raum
4 Inseln je ein Quadratmeter groß
1 Stromanschluss je Insel
1 Insel verfügt zusätzlich über einen Beameranschluss (VGA)

Jeder darf nur so viel Equipment mitbringen, wie zusammen mit ihm selbst auf die Insel passt.

Wer elektrisch verstärkt spielen möchte, muss seine(n) eigene(n) Aktivbox / Verstärker mit auf die Insel bringen.

Zu Beginn der Performance werden drei Inseln besetzt (das Los entscheidet, wer beginnt).

Die vierte Insel bleibt frei.

Nachdem die ersten drei Künstler 15 Minuten performed haben, darf die vierte Insel von jedem der weiteren anwesenden Künstler, der gerne möchte, besetzt werden.

Auf der vierten Insel darf erst dann begonnen werden zu performen, wenn einer der drei ersten Künstler seine Insel verlässt.

Die nun frei gewordenen Insel kann wiederum sofort von einem anderen Künstler besetzt werden, der aber wieder erst dann beginnen darf zu performen, wenn ein anderer Künstler seine Insel verlässt und freigibt.

Es wird also immer nur auf drei Inseln gespielt, die vierte ist in Wartestellung oder leer.

Künstler, die eine Insel gräumt haben, dürfen später jederzeit wieder auf einer anderen Insel spielen, sobald eine frei wird.

Wird die vierte Insel nicht mehr besetzt und es performen nur noch drei Künstler, entscheiden diese jeder für sich, wann sie ihre Performance beenden und ihre Insel verlassen wollen.

Die Perfromance endet, wenn der letzte Künstler seine Insel verlässt.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

20. April 2016, Pure-Data Workshop

Flo.Huth gibt einen Grundlagenworkshop zu Pura Data

Ort: FabLab Neckar-Alb, Walter-Simon-Straße 14, 72072 Tübingen

Alle Infos im Netz unter: https://www.fablab-neckar-alb.org/?tribe_events=pure-data-pd-workshop

 

26. April 2016, elektrosmog 04.16 - Konzert

STEFAN SCHMIDT

Stefan Schmidt aus Baden-Baden spielt (auf der/mit der/gegen die) Konzertgitarre. In seinen Echtzeitkompositionen werden dem Instrument durch das aufeinandertreffen von klassischer Spieltechnik und verschiedener Präparationen sowie dem Einsatz granularer Effekte ungewohnte Klänge entlockt, die zwischen minimalen Texturen und geräuschhaftem Wahnsinn oszillieren.

Nach ersten musikalischen Erfahrungen in verschiedenen Punkbands studierte Stefan Schmidt in Trossingen und Buenos Aires Konzertgitarre mit den Schwerpunkten zeitgenössische und südamerikanische Musik. Seit rund 15 Jahren beschäftigt er sich mit der Erzeugung elektronischer und elektroakustischer Klänge sowie der freien Improvisation.

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

 
VOLKER BÖHM

ist Musiker, Programmierer und Sounddesigner und lebt in Basel. Seine musikalischen Aktivitäten bewegen sich in verschiedensten Stilen, von klassischer Live-Elektronik in Neuer Musik über Musiktheater, Jazz, bis zur freien Improvisation. So stützt sich auch sein aktuelles Solo-Projekt metaz auf ein Live-Set, bei dem frei improvisiert und assoziiert wird.

metaz ist ein selbstentwickeltes Soft- und Hardware-System, das aus verschiedenen Klangmodulen besteht, die teilweise rudimentäre Intelligenz od. Erinnerungsvermögen und ein gewisses Eigenleben besitzen. Wenngleich als Solo-Projekt bezeichnet, ist metaz also ein vielstimmiger Klangapparat, bei dem der Spieler von diversen Automaten umgeben ist, die knarzige Minimal-Beats, irrationale Loops, algorithmische Basslinien oder unberechenbare Klang-Granulationen beisteuern können. Ausgehend von der Ästhetik der elektroakustischen Musik beispielsweise eines Bernard Parmegiani, entsteht so eine Musik, die eine breite Palette an Farben enthält und von verträumten Drones, selbstironischen Unterbrüchen bis zu digitalen Geräuschexzessen und dadaistischen Sprachverdrehungen reichen kann.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: frei

 

08. Mai 2016, Workshop 02.16

Workshop Code:Sound
Workshopleitung: Flo.Huth
Teilnahmegebühr: frei
Anmeldeschluss: 24. April

Supercollider (Sc) Workshop. Wie funktioniert Musik mit Code? Welche Kultur hängt da überhaupt dran? Wir kümmern uns natürlich auch um die Basics der Programmiersprache und um einige Ideen zu Interfaces zwischen Mensch und der
Maschine. Der Workshop ist offen für alle.

Bitte installiert schon vor dem Workshop die aktuelle Version von SuperCollider auf Eurem Rechner. Versionen für Windows, Linux und auch Mac gibt es hier: http://supercollider.github.io/

Nähere Info und Anmeldung unter workshop@klangfluss-mannheim.de.
Facebook: https://www.facebook.com/events/222491251428450/.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 15:00

 

31. Mai 2016, elektrosmog 05.16 - Konzert

Tim Schmele und Michael Vierling sind Mitglieder des Karlsruher Vereins Digitale Kunstfabrik e.V.* und präsentieren jeweils ihr Soloprojekt sowie eine gemeinsame Performance, die in Mannheim zur Uraufführung kommt.

MICHAEL VIERLING
otordrones: Antrieb*V_Schrot#5
Live-Performance

Die Motordrones erschaffen ein regelrechtes Gewitter, das von
donnernden Motoren und aufblitzenden Lichtreflektionen nur so strotzt. Mal strukturiert, mal chaotisch rotieren die vier Schrittmotoren und sorgen mit ihrem Eigenklang für die notwendigen Druckwellen! Die Motordrones wurden 2015 von Michael Vierling entwickelt und mittlerweile bei mehreren Festivals und Ausstellungen als Installation oder Live-Performance präsentiert.

 
TIM SCHMELE
Untitled Weka Glitch (2013)

Die Arbeit zeigt was passiert, wenn ein Computer von künstlicher Intelligenz überwältigt wird. Wenn die Schaltkreise dem immensen Datenfluss nicht standhalten können. Große Datenzentren mögen vielleicht einen Haufen an Information verarbeiten können, meine kleine Maschine jedoch wird in die Knie gezwungen und betet zu den Göttern der Elektrizität. Es ist schon sonderbar was unsere Gehirne scheinbar mühelos meistern können - versucht man jedoch das eigene Denken zu spüren, versagt man! Aber auch unsere Gehirne können unter zu schwerer Last kapitulieren. Vielleicht mag da eine Analogie dahinter stecken, jedoch bin ich mir sicher, dass ich mich vor meinem eigenen Laptop nicht fürchten muss.

Ein Computer wurde "gebrochen" indem er mit Algorithmen künstlicher Intelligenz überladen wurde, während parallel einfache Klänge produziert wurden, die, als Resultat der Überladung, in komplexe Muster florierten. Diese Muster wurden dann über den Line-Out aufgenommen und als Episoden des Versagens festgehalten. Die Live Performance besteht aus speziell angefertigter Analysesoftware, die diese Aufnahmen in separate Stimmen teilt (Sopran, Bass, Rhythmus, ...) und analysiert diese um die zusätzlichen Elemente ständig synchron zu halten. Der Künstler verfügt somit über das volle Potential jedes dieser Elemente. Er kann sie nach Belieben kombinieren und damit spielen.

 
SCHMELE / VIERLING
Me Feed Hurdy Long Time!

Live-Performance für motorisiertes Hurdy-Gurdy + Feedback Drones. Hurdy.Feed.Back.Hurdy.Hurdy.Feed.Me.Long.Time.Drone.Time.

 
* DIGITALE KUNSTFABRIK e.V.
Im Jahr 2012 gründeten Studenten der Hochschule für Musik Karlsruhe einen Verein, um gemeinsam an Projekten im Bereich der experimentellen, elektronischen Musik zu arbeiten: die Digitale Kunstfabrik e.V. .Ziel des Vereins ist es, Digitale Kunst, Musik und ihre Kultur im Raum Karlsruhe durch Konzerte, Clubabende, Workshops und Vorträge zu fördern. Auch internationale Kooperationen mit Künstlern und Künstlerinnen aus aller Welt sorgen für einen regen Austausch.

 
Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: frei

 

26. Juni 2016, Workshop 03.16

Wir schlagen das nächste Kapitel in unserer DIY Fibel "Löten mit Jens" auf und bauen einen Elektrosluch, ein kleine Gerät, das die elektromagnetischen Wellen, die uns immer und überall umgeben hör- und nutzbar macht.

Bitte eigene Lötausrüstung mitbringen!

Unkostenbeitrag (incl. Material): Euro 20.-.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 15:00

 

28. Juni 2016, elektrosmog 06.16

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

02. Juli 2016, Soundwalk mit Tobias Schmitt und Lasse-Marc Riek

Wir freuen uns auf den ersten Klangfluss-Soundwalk in Mannheim.

Tobias Schmitt und Lasse-Marc Riek werden einen besonderen Soundwalk durch die Stadt unternehmen. Besucher werden mit einem Rekorder ausgestattet und gemeinsam geht es dann auf die Suche nach den besonderen Klängen der Stadt. Die Möglichkeiten des aufgenommenen Materials erforschen die beiden Künstler dann bei einem an den Soundwalk anschließenden Konzert im Freien.

Die Teilnahme am Soundwalk ist frei, die Künstler freuen sich über eine Spende zur Deckung von Fahrt- und sonstigen Unkosten.

Start und Ende: zeitraumexit, Hafenstraße 68, 68159 Mannheim
Beginn: 15:00
Eintriff: frei

 

16. Juli 2016, Konzert - huee / Arno Krokenberger

HUEE
Nach dem wunderbaren Konzert von Johannes Schneeberger und Flo.Huth im letzten Jahr freuen wir uns, die beiden diesmal in der Hafenkirche zu Gast zu haben, wo uns ein experimentelles Set zwischen Orgel und elektronischen Klängen erwartet.

Als weiteren Künstler begrüßen wir aus Leipzig, den jungen Organisten

ARNO KROKENBERGER
1993 in Blaubeuren geboren. Er gewann 2008 einen ersten Preis im Landesentscheid jugend-jazzt Baden-Württemberg mit Klavier Solo. Seit 2012 studiert er Kirchenmusik B an der HKM Tübingen und seit 2014 an der HMT Leipzig. Seine Tätigkeit umfasst zeitgenössische, jazzverwandte und klassische Chor-, Klavier-, und Orgelkonzerte.

Sein Programm an diesem Abend:
- Progression und Stillstand
- Tonus und Rhythmus
- mikrotonale Klangexploration und Stille

Der Konzertabend ist eine Kooperation mit der evangelischen Hafengemeinde. Wir danken der Pfarrerin der Gemeinde, Frau Ressel, für die Zusammenarbeit.

Ort: Hafenkirche, Kirchenstrasse 11, 68159 Mannheim
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Euro 7.-

 

26. Juli 2016, elektrosmog 07.16

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

23. September 2016, Konzert - Junya Oikawa

Wir freuen uns über eine erste Kooperation mit dem Port25.

JUNYA OIKAWA
Musiker und Klangkünstler aus Japan, Gastkünstler des ZKM.

Die Arbeiten des 1983 in Sendai, Japan geborenen Künstlers bewegen sich zwischen multimedialen Klanginstallationen und elektroakustischen Kompositionen

Werke Oikawas sind und waren auf einigen der wichtigsten Festivals weltweit zu erleben. So z.B. bei Transformation (2010, Museum of Contemporary Art, Tokyo), Bains Numériques 8 (2014, Frankreich), Live TV-DOMMUNE (2014, Tokyo), FUTURA (2014, Frankreich), REM Festival (2015, Deutschland) und AKOUSMA 12 (2015, Kanada).

Verschiedene Auftragswerke entstanden u.a. für das Europäische Kirchenmusikfestival (2012, Deutschland), six memos for the next... (2013, Magazin4, Österreich), The 50th year of the Sunbury Shores Arts and Nature Centre (2014, Kanada), 3-D-Konzert mit Junya Oikawa (2015, Fohhn - IOSONO 3D SoundLab, Deutschland) und Voice Landscape - ta ka ta ka Crickets (2015, Honen-in Temple Kyoto, Japan).

2013 gewann Junya Oikawa den Großen Preis des Qwartz Music Festivals, Frankreich, einen der wichtigsten Preise im Bereich elektronischer Musik überhaupt. Mit diesem Preis finden wir ihn in einer Reihe mit früheren Preiträgern wie. z.B. Pierre Henry.

www.junya-oikawa.com/projects.html

Ort: Port25, Hafenstrasse 25, 68159 Mannheim
Beginn: 20:00 Uhr

 

27. September 2016, elektrosmog 09.16

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

25. Oktober 2016, elektrosmog 10.16 - Konzert

JEAN VOGUET

Elektroakustisches vom Feinsten aus Frankreich.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: tba

 

29. November 2016, elektrosmog 11.16

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

27. Dezember 2016, elektrosmog 12.16

Netzwerktreffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

 
2015
 

27. Januar 2015, elektrosmog 015

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

22. Februar 2015, Konzert

RANDOM 2015 FUNDRAISING. Konzert, bei dem einige elektrosmog-Aktive einmal vorstellen, was sie ausser rein Geräuschhaftem noch so alles machen: Musik in allen möglichen Varianten.

Der EINTRITT ist FREI. Spendenschweinchen an der Bar. Alles was im Schweinchen landet, fließt in die Finanzierung des RANDOM 2015.

JAMOLECTRIC
Electric Spacejam / Dub / Trip Hop / Drum&Bass / Ambient / Lounge

MÖBIUS
Progressive Rock / Progressive Metal / Experimental / Electronic

CIRCUITNOISE
Noise / Drone / Das Störgeräusch ist Programm

SA|CH|ME
Dark Ambient / Drone

Ort: Kulturbrücken, Böckstr. 21, 69159 Mannheim
Beginn: 20:00
Eintritt: frei (freiwillige Spenden an die Künstler in das Spendenschweinchen an der Bar sind möglich. Die Künstler stellen die Ihnen zugedachten Spenden dem klangfluss e.V. zur Unterstützung der Finanzierung des Random zur Verfügung, wofür wir uns bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken.)

 

24. Februar 2015, elektrosmog 016

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

24. März 2015, elektrosmog 017

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

RANDOM ZWISCHENSPIEL

KONZERT //huee
EINTRITT FREI

J.Schneeberger und F.Huth betrachten das Piano von innen. Durch Mikrofonierung und Präparierungen erweitert, entstehen Schleifen zwischen Improvisation, Sampling und Resynthese. Ein Versuch einer symbiotischen Beziehung zwischen zwei Maschinen und zwei Menschen.

Flo.Huth - Laptop
Johannes Schneeberger - Piano

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

Artikel zum Konzert im Mannheimer Morgen: http://www.morgenweb.de/nachrichten/kultur/regionale-kultur/monomane-muster-1.2172707

 

09. April 2015, Konzert

Wir präsentieren mit freundlicher Unterstützung durch das Einraumhaus C/O folgende Acts:

EMERGE (Deutschland)
Inspired by the minimalist traditions of experimentalism and non-academic noise music, focusing on generating sound structures intended to make atmospheres emerge that are open to each listener’s own interpretation. The choice of sound sources used is usually very limited. In most cases only rudiments of the original sounds are recognizable due to various treatments. EMERGE also uses and recycles raw material from a variety of artists/musicians. For this event, EMERGE will play his piece ‘canvas’ for which only processed recordings of painting tools are used. Therefore ‘canvas’ doesn’t describe a final piece of work, but enlightens the process of creating itself. This live-improvisation enables the listener to experience the evolution of an imaginary (sound-)painting.

RE-DRUM (Russland)
A project of Pavel Aleshin, experimental musician from Russia. He uses field recordings and found sounds, his own voice, acoustic instruments and non musical objects to create a living environment, oscilating from warm calmness to ritualistic depths. During past years Re-Drum played a numerous amount of gigs all over Europe, sharing stage with Tzolk'in, Ratbag, Zbignew Karkowski, Roman Nose, Rovar 17 and others.

KIRCHHEIM vs. N(S)N
Aus dem Umfeld des Karlsruher Noisestammtisch kommt der Opener des Abends - "Kirchheim vs. N(S)N", die mit ihrem Sound zwischen rhythmischem Noise, Drone und Ambient meandern.

Ort: Einraumhaus C/O, Dammstrasse 1, 68169 Mannheim
Beginn: 20:00
Eintritt: frei (einer Spende für die Künstler steht allerdings nichts im Wege)

 

28. April 2015, elektrosmog 018

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

19:00 UHR - KUNST ALS EXPERIMENT - Abschlusspräsentation zweier Kunstprojekte mit Schülern der Marie Curie Realschule, Mannheim. Die Projekte entstanden unter Leitung bzw. Mitwirkung von Volker Hartmann-Langenfelder und Markus Herrmann (klangfluss e.V.) und wurden im Rahmen des Kulturagenten Programms ermöglicht (www.kulturagenten-programm.de).

1. Experimente mit Klang und Video.
2. Experimente mit Cinemagrammen und Musik.

21:00 UHR - UNII (Japan), Ambient, Avant-Pop, Electronic
Unii kommt aus Sapporo und stellt bei ihrem Konzert Material aus ihren beiden Alben "New World, Sea and Your Eyes" und "Long Scene Befor Sunset" vor. Sounds zum Träumen.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 18:00 / 21:00
Eintritt: frei

 

19. Mai 2015, elektrosmog 019

Konzert - NO INPUT ENSEMBLE

Im Mai bei uns zu Gast - das NO INPUT ENSEMBLE, extrem spannendes Projekt und Träger des Karl-Sczuka-Förderpreises, der seit 1972 bei den Donaueschinger Musiktagen verliehen wird und seitdem zur international wichtigsten Auszeichnung für avancierte Werke der Radiokunst geworden ist. Ausgezeichnet wird die beste Produktion eines Hörwerks, das in akustischen Spielformen musikalische Materialien und Strukturen benutzt.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: frei

Artikel unter: http://www.morgenweb.de/nachrichten/kultur/regionale-kultur/entfernte-galaxien-1.2254144

 

30. Juni 2015, elektrosmog 019

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

04. Juli 2015, Vereinsfahrt in ZKM

Wir fahren ins ZKM nach Karlsruhe zur Ausstellung mit Installationen von Ryoji Ikeda.

Treffpunkt: Alter Meßplatz, 68169 Mannheim
Abfahrt: 10:00

 

28. Juli 2015, elektrosmog 020

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

01 - 07. August 2015

Der klangfluss e.V. probt die Residenz und deshalb regieren vom 01. - 07. August die Mannheimer Klang- und Installationskünstler Flo.Huth und Volker Hartman-Langenfelder im Kiosk des zeitraumexit. Arbeiten der beiden waren in Mannheim schon bei der B-Seite und in der Stadtgalerie zu erleben. Jetzt möchten sie eine raumfüllende Klanginstallation entwickeln, die am 07. August der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden soll.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Präsentation: 07. August
Beginn: 21:00

 

21. September 2015, Konzertfahrt

Einstürzende Neubauten, Lament, Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen.

 

29. September 2015, Netzwerkkonzert

Wir denken über Mannheim hinaus und stricken an einem Netzwerk experimenteller Musiker und Locations im ganzen Rhein-Main-Neckar-Raum. Dank der unermüdlichen Netzwerkarbeit von Flo, können wir heute drei Künstler / Acts allererster Güte in Mannheim begrüßen, als da wären:

1. Flo.Huth und Friedrich Stockmeier, klangfluss e.V., Mannheim

2. Roland Etzin und Stefan Militzer von Phonophon e.V., Frankfurt

3. Jörg Fischer und Ingo Deul, ARTist, Wiesbaden

4. Ganzfeld, Digitale Kunstfabrik e.V., Karlsruhe

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Einlass: 19:30
Beginn: 20:00
Eintritt: 5.- Euro

Artikel zm Konzert im Mannheimer Morgen: http://www.morgenweb.de/nachrichten/kultur/kultur-allgemein/notebook-drum-papier-1.2454992

Unsere Gäste aus verschiedenen Bereichen der experimentellen Musik werden sich zwischen improvisierter Percussion, Fieldrecording und Laptopmusik bewegen.

ROLAND ETZIN und STEFAN MILITZER

Stefan ist Mitgründer vom Frankfurter Verein Phonophon eV, der seit 2009 eine eindrucksvolle Reihe an Konzerten und Workshops veranstaltet. Er realisiert unter anderem auch Installationen, div. Kunstprojekte und Bildungsprogramme.

Roland ist ebenfalls Gründungsmitglied von Phonophon, kuratiert beim Frankfurter Label Gruenrekorder (das er auch mitgegründet hat) und ist u. a. in der Gruppe Autumn Appreciation Society aktiv.

www.gruenrekorder.de/
www.facebook.com/phonophon


JÖRG FISCHER und INGO DEUL

Jörg ist Schlagzeuger und ist engagiert beim Wiesbadener Verein ARTist, der zeitgenösischer Impromusik, Freejazz und Neuer Musik ein Forum bildet sowie eigene Konzerte und Festivals veranstaltet. Er spielte unter anderem in Duo-Besetzung mit Peter Brötzmann sowie einer vielzahl von Projekten im Bereich mprovisierter und freier Musik.

Ingo ist ebenso Schlagzeuger und aktiv im ARTist. Seine Vita passt leider in keine Kurzform.

www.joerg-fischer.net
www.facebook.com/KooperativeWiesbaden


FLO HUTH, VALENTIN SCHAFF und FRIEDRICH STOCKMEIER

Flo ist aktiv im, und Mitbegründer des klangfluss e.V. Mannheim. Er setzt sich am liebsten mit der Entfremdung von konkretem Geräusch auseinander.

Friedrich ist Komponist und Autor, und an diesem Abend Lap-Steel Gitarrist.

Valentin ist Komponist und tut an diesem Abend, was Komponisten eben tun - Noten schreiben.

www.klangfluss-mannheim.de

Friedrich: www.youtube.com/watch?v=faXMdOOV5F0

Flo: www.youtube.com/watch?v=nRkEQx-9b9o


GANZFELD - PATRICK BORGEAT und JUAN A. ROMERO

Juan ist Dozent für Musikinformatik an der Musikhochschule Karlsruhe. Er engagiert sich zusammen mit Patrick in der „Digitalen Kunstfabrik eV“. Desweiteren wirken die beiden unter anderem bei den berüchtigten „algoraves“ in Karlsruhe mit, und sind in verschiedenen Livecoding Projekten aktiv.

www.facebook.com/digitale.kunstfabrik
http://ganzfeld.me/

 

27. Oktober 2015, elektrosmog 022, Konzert

Konzert - Trio Momentum

Wir freuen uns, das im Mai ausgefallene Konzert mit Trio Momentum nachholen zu können. Harfe, Bratsche und Flöte werden an diesem Abend um den modularen Synthesizer von Elias Förster ergänzt. Eine spannende Reise durch ungewohnte Klangwelten darf erwartet werden.

Ebenfalls mit einer kleinen separaten Performance auf der Bühne: Sascha Meier (klangluss e.V.), zusammen mit Frank Bölter (Köln) und Dorothea Eitel (Berlin) in einem "Blind Date".

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: frei

 

07. November 2015, Konzertfahrt

raster-noton Labelabend, Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen.

 

24. November 2015, elektrosmog 023, Konzert

HUND:MUND:BELLEN

Die Stunde des Insektengeistes (AT, UA)

Das Ensemble HUND:MUND:BELLEN zeigt seine erste Uraufführung

Eine Stunde voll Dauwaudengdäängglückskatzepeng

Die drei Musiker und Performer des Ensembles befassen sich mit Prozessen des Erwachsenwerdens und stellen diese in ein zu Weilen leichtsinniges oder draufgängerisches musikalisch-körperliches Spannungsfeld zum Alkestis-Mythos. Die daraus entstandene musiktheatrale Performance „Die Stunde des Insektengeistes“ (AT) fragt seine Figuren wann sie aufhörten Kinder zu sein und lässt sie nach Mut suchen: „Es ist dunkel um mich. Leer bin ich auch. Habe nicht genau hingesehen, da ist es passiert. Habe einfach den Schlüssel abgegeben und bin ohne darüber nachzudenken ins Auto gestiegen.“

Mit bizarren Vokaltechniken, E-Gitarre, MIDI-Keyboard und Pedal-Steel-Guitar soll dieses Ritual im Wechsel von Rezitation, Gesang und Intrumentalmusik vollzogen werden. „Sie ruhen sich aus, blicken ins Leere, benommen von den Blumen. Hören Sie das Jetzt zum ersten Mal.“

Das Ensemble: Katharina Anna-Josefine Rausch, Valentin Schaff und Friedrich Stockmeier

In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Mannheim.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: frei

 

29. Dezember 2015, elektrosmog 024

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

 
2014
 

29. Januar 2014, elektrosmog 005

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Thema "Farbe". Klingen Farben, kann man ihnen charakteristische Klänge zuordnen?

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

26. Februar 2014, elektrosmog 006

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Diesmal mit "Le Piano Fatigué", der Dokumentation eines aussergewöhnlichen Konzerts von Jean-Hervé Peron (Faust) und Uwe Bastiansen (Abwärts) in Paris.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

26. März 2014, elektrosmog 007

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Musikalisch umzusetzendes Thema: Hausmusik.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

30. April 2014, elektrosmog 008

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

PURE DATA WORKSHOP - Basics - ab 22:00 Uhr.

Ab diesem elektrosmog wird Flo.Huth einen fortlaufenden Worshop zu Pure Data anbieten, das sich als objektorientierte Programmierumgebung schon mit Grundkenntnissen hervorragend in der experimentellen Musik einsetzen lässt. Wer die Möglichkeiten der Software kennenlernen möchte und bisher noch vor entsprechenden Programmierungen zurückgeschreckt ist - hier bekommt man einen soften Einstieg von einem wahren Könner.

Bitte bringt Laptop und sicherheitshalber Kopfhörer mitbringen.

Auf dem Laptop sollte selbstverständlich die aktuelle Version von Pure Data installiert sein, die es kostenlos hier gibt:

http://puredata.info/downloads/pd-extended

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

28. Mai 2014, elektrosmog 009

Vereinstreffen und Treff für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

20:00, Jens Rosenfeld vom Frankfurter "Verein zur Förderung von Phonographie & experimenteller Musik e.V."

Diesmal wird Jens Rosenfeld mit allen die Lust haben eine ByteBeat Jamsession durchführen in dem ihr die Klangwelt der Chiptunes selber erkunden könnt. Alles was ihr dafür braucht ist entweder die iOS App Bitwiz oder die Android App DroidBeat Synth.

22:00, Fortsetzung des Pure Data Workshops mit Flo.Huth.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

25. Juni 2014, elektrosmog 010

Vereinstreffen und Treff für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Heute feiern wir die Eintragung des klangfluss (e.V.) mit einem Relax-elektrosmog bzw. kleinen, feinen Konzertabend mit Künstlern aus unserern eigenen Reihen, die ausnahmsweise einmal keine seltsamen Geräusche, sondern einfach nur SCHÖNE MUSIK machen werden.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Einlass: 20:00
Beginn: 20:45
Eintritt: frei

 

30. Juli 2014, elektrosmog 011

Vereinstreffen und Treff für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ab 22:00 Fortsetzung des Pure Data Workshops mit Flo.Huth

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

24. September 2014, elektrosmog 012

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ab 21:00 jammen und Vorbesprechnung / Helfertreffen des Random - Forum für experimentelle und zeitgenössische Musik.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

10. - 18. Oktober 2014
RANDOM - 1. Mannheimer Forum für experimentelle und zeitgenössische Musik

Random bietet einen Querschnitt durch die aktuelle experimentelle und zeitgenössische (E-)Musik, beleuchtet Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der akademischen / subkulturellen Herangehensweise an diese, setzt Musiker untereinander und mit ihrem Publikum in Dialog und schafft neue Verbindungen zwischen Musikern aus der Metropolregion und anderen Großstädten / Regionen.

Drei Konzerttage, Composer Meeting, Netzwerktreffen. In Kooperation mit zeitraumexit. Für das komplette Programm bitte hier klicken.

 

14. Oktober 2014, Konzertfahrt

Fahrt nach Frankfurt am Main zum Konzert Sudden Infant im Kunstverein Familie Montez.

 

29. Oktober 2014, elektrosmog 013

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

20:00 Nachbesprechung Random
20:30 Piezo-Orchester. Wir bringen die Piezo-Mikros, Ihr die Ideen.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

18. November 2014, Planungstreffen Random

Erstes Planungstreffen für das Random 2015, 21:00 im Teufel.

 

26. November 2014, elektrosmog 014

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

22:00 Pure Data Workshop mit Flo.Huth

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

29. November 2014, Konzertfahrt

Fahrt nach Karlsruhe zum Konzert von Pierre Henry im ZKM. Anmeldung per Mail an kontakt@klangfluss-mannheim.de.

 

 
2013
 

08. Mai 2013, elektrosmog 001

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

10. Juli 2013, elektrosmog 002

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Der zweite elektrosmog und schon verlässt die experimentelle Musik ihre Nische und verbindet sich mit Tanz. Wir freuen mich sehr, dass sich für den 10. Juli Piotr Tomczyk (Bik Performance, Karlsruhe) und Rüdiger Blank (Forum Freie Musik, Karlsruhe) spontan mit einer Performance angekündigt haben, in der sie Tanz und elektroakustische Musik verbinden.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00
Eintritt: frei

 

04. September 2013, elektrosmog 003

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00

 

28. September 2013, Konzert
b°tong (Support: Farang)

Er spielt Konzerte von Moskau bis in die südlichen Gefielde Europas, in Skandinavien oder Nordamerika. Jetzt bringt b°tong aus der Schweiz Noise und dunkle Soundscapes zur Abwechslung einmal nach Mannheim.

Ort: Kulturbrücken, Böckstr. 21, 69159 MA
Beginn: 21:00
Eintritt: Spende

 

18. Oktober 2013, Konzert
Thorsten Soltau - Im Vluss

Thorsten Soltau aus dem hohen Norden wird sich die Ehre geben und die kleine aber feine Reihe der Konzerte bei klangfluss im zeitraumexit eröffnen.

Erwartet werden darf Elektroakustik vom Feinsten, von einem Künstler, der zwar jung an Jahren, dann aber doch so reich an Erfahrung und Können ist, dass er neben seinen Auftritten wie z.B. bei Avantgarde-l und Ausklangfestival, seiner aktuellen Arbeit für den Schweizer Rundfunk und vielem mehr, so nebenbei auch schon einmal von der Hamburger Elbphilharmonie eingeladen wird.

Support: Gerald Fiebig + Emerge (Augsburg)
Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 21:00
Eintritt: frei

 

06. November 2013, elektrosmog 004 (silencio)

Treffen für alle, die elektronische, experimentelle Musik machen und lieben oder schon immer etwas darüber wissen wollten.

Diesmal elektrosmog als Experiment im Experiment.

1. Wir beschäftigen uns klanglich / improvisarorisch mit dem Thema Stille.

2. elektrosmog als runder Tisch, an dem wir untereinander per Kopfhörer verbunden sind. Zum einen wird so das Thema Stille auch nach aussen transportiert, da der Raum ansich still bleibt. Zum anderen unterstreicht diese Arbeitsweise den Charakter des elektrosmogs als Musikertreffen im Gegensatz zu einer Konzertveranstaltung. Eventuell anwesende und interessierte Gäste (maximal acht auf einmal) werden in den runden Tisch integriert, können sich ebenfalls per Kopfhörer einklinken, uns bei der Arbeit über die Schulter schauen und so hautnah erleben, wie das, was sie hören entsteht

Ort: zeitraumexit, Hafenstrasse 68, 68159 MA
Beginn: 20:00